Neues aus der Wissenschaft

Immer auf dem neuesten Stand

An dieser Stelle informieren wir Sie immer aktuell zu laufenden Diskussionen oder wichtigen Erkenntnissen aus der medizinischen Forschung und der klinischen Praxis.

Hier werden alle bisherigen und zukünftigen Beiträge hinterlegt.

01.01.2023 | Neue S2k-Leitlinie „Wiederholte Spontanaborte“

Kürzlich vorab online erschienen ist die aktualisierte S2k-Leitlinie „Wiederholte Spontanaborte“ (Toth et al. Diagnostik und Therapie von Frauen mit wiederholten Spontanaborten. Leitlinie der DGGG, OEGGG und SGGG (S2k-Level, AWMF-Registernummer 015/050, Mai 2022. Geburtshilfe Frauenheilkd. 2022; Nov 25: Online ahead of print, DOI: 10.1055/a-1895-9940).

In der nachfolgenden Tabelle sind daraus die relevanten Empfehlungen mit der dazugehörigen Empfehlungsstärke dargestellt (starke Empfehlung = soll, Empfehlung = sollte, Empfehlung offen = kann).

 Empfehlung der S2K-Leitlinie zur
Diagnostik
Empfehlung der S2K-Leitlinie zur
Therapie
Anatomie
  • 3D-Vaginalsono und/oder HSK (Fehlbildungen, submuköse Myome, Polypen) (soll)
  • HSK (intrauterine Adhäsionen) (soll)

 

 

 

  • Septum: Abwägung hysterosk. Dissektion (soll)
  • Adhäsion: hysteroskop. Adhäsiolyse (kann)
  • submuköses Myom: operat. Resektion (kann)
  • Polyp: hysteroskop. Resektion (kann)
Genetik
  • Zytogenetik (soll) durch konventionelle Chromosomenanalyse präkonzeptionell oder aus Abortmaterial (molekular-zytogenetisch)
  • PGD bei nachgewiesener familiärer Chromosomenstörung (kann
Infektionen
  • kein vaginales Screening (soll)
  • Endometriumbiopsie (CD138) (kann)
  • Antibiose bei chronischer Endometritis (kann)
Endokrinologie
  • TSH (soll)
  • Therapie (manifeste Hypo-/Hyperthyreose) (soll)
Immunologie
  • Ausschluss Anti-Phospholipid-Syndrom (APS) (soll)
  • beim APS: ASS (bis 34+0) + niedermolekulares Heparin (pos. HCG bis 6 Wo. p.p.) (soll)
Thrombophilie
  • bei thromboembolischen Risiken: Antithrombin, Protein C/S, Faktor V   Leiden-Mutation, Prothrombin-G20210A-Mutation (soll)

 

  • kein Heparin allein zur Abortprophylaxe (gilt auch bei Thrombophilie) (soll)
  • Heparin bei Thrombophilie zur Thrombose-prophylaxe aus maternaler Indikation (sollte)
idiopathische habituelle Aborte
  • mikronisiertes Prog. o. synthetisches Gestagen im 1. Trimenon zur Abortprophylaxe (kann)
  • mikronisiertes Prog. bei A. imminens bis 16. SSW zur Abortprophylaxe (sollte)
  • kein ASS (+ Heparin) zur Abortprophylaxe (soll)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Prof. Dr. med. Frank Nawroth