Deutsche Klinik Bad Münder

Zentrum für IVF und Reproduktionsmedizin – Bad Münder – Hannover
 
spermiogramm_diagnostik.jpg

Ursachen

Leider findet man in den häufigsten Fällen, bei denen das Spermiogramm eingeschränkt ist, keine nachweisbare Ursache. Man vermutet dann z. B. genetische Gründe, ohne dass dies konkret feststellbar wäre. Der häufigste nachweisbare Grund für einen schlechten Spermienbefund ist die Varicozele, eine Krampfader im Hoden, die zu einer Temperaturerhöhung führen kann und damit die Spermienbildung beeinträchtigt. Eine Operation führt oft zu einer Verbesserung des Befundes, soll aber die Schwangerschaftsrate kaum verbessern. Sehr selten liegen hormonelle Störungen vor, deren Behandlung zu einer deutlichen Verbesserung der Befunde führen kann

Auch Infektionen (Mumps) oder ein Unfall (Fußball und Fahrradstange) können mit einem schlechten Spermiogramm in Zusammenhang gebracht werden. Oft findet man in der Vorgeschichte einen Hodenhochstand oder einen Pendelhoden. Dessen Ursache ist unklar.

Auch umweltbedingte Einflüsse werden diskutiert, ein konkreter Nachweis gelingt jedoch nur sehr selten. Zu den umweltbedingten Einflüssen gehört natürlich der Alkohol- und Zigarettenkonsum. Auch Schichtdienst und Über- und Untergewicht werden mit einem schlechten Spermabefund in Verbindung gebracht. Therapeutisch wird in Abhängigkeit von der Befundschwere entweder eine Insemination oder ICSI empfohlen.

Weitere Infos: