Deutsche Klinik Bad Münder

Zentrum für IVF und Reproduktionsmedizin – Bad Münder – Hannover
 
spermiogramm_diagnostik.jpg

Fehlende Spermien

Gibt es noch Hoffnung, wenn man keine Spermien findet? Eine sogenannte Azoospermie bedeutet, dass sich im Ejakulat keine Spermien befinden. Diese sehr schwerwiegende Diagnose sollte erst dann gestellt werden, wenn sie nach 2-3 Spermiogrammen wiederholt bestätigt wurde.

Die Ursachen sind ähnlich der eingeschränkten Spermienqualität hauptsächlich genetisch bedingt. Die zweithäufigste Ursache ist dann übrigens schon die Sterilisation (Vasektomie). Will ein Paar nach Vasektomie ein Kind, so gibt es zwei Möglichkeiten der Spermiengewinnung:

1) Die Vaso-Vasostomie (Rekonstruktion) der Samenwege sollte in Betracht gezogen werden, wenn die Vasektomie noch nicht lange zurück liegt und wenn die Partnerin noch relativ jung ist. Nach einer Rekonstruktion ist eine Konzeption auf natürlichem Wege bis zu 60% möglich.

2) Die TESE (Testikuläre Spermienextraktion) ist eine einfache Operation, die ambulant in örtlicher Betäubung oder mit Vollnarkose in unserer Klinik durchgeführt werden kann. Dabei werden durch eine Hodenbiopsie Spermien gewonnen, aufbereitet und eingefroren. Die Spermien stehen damit für eine ICSI-Behandlung zur Verfügung. Schon während der Operation kann festgestellt werden, ob Spermien vorhanden sind, was in ca. 60% der Operationen der Fall ist. Die Schwangerschaftsrate mit so gewonnenen Spermien liegt in Bad Münder bei 34% pro ICSI-Versuch (Zum Vergleich: bundesdeutscher Durchschnitt = 24%).

Weitere Infos: