Deutsche Klinik Bad Münder

Zentrum für IVF und Reproduktionsmedizin – Bad Münder – Hannover
 
therapie.jpg

Social Freezing

Die Möglichkeit, überschüssige befruchtete Eizellen einzufrieren, gibt es schon lange und hat sich inzwischen zur häufig genutzten Routine entwickelt. Bis vor einigen Jahren war es jedoch nicht möglich, unbefruchtete Eizellen einzufrieren. Neue Methoden der Kryokonservierung ermöglichen dies jedoch nun.

Anhalten der biologischen Uhr?

Die abnehmende Fruchtbarkeit mit zunehmendem Alter steht der Lebensplanung vieler Frauen gegenüber, die sich aus verschiedenen Gründen erst spät für ein Kind entscheiden können oder möchten. Sogenannte „späte Mütter“ sind heutzutage nichts Besonderes mehr. Jedoch stehen die altersbedingten Veränderungen Fruchtbarkeit der Familienplanung oft im Wege.

Das sogenannte „Social Freezing“ kann dabei Abhilfe schaffen. Mit diesem Verfahren lassen sich Eizellen ähnlich wie bei einer IVF gewinnen und dann unbefruchtet zur späteren Verwendung einfrieren und aufbewahren. So ist es möglich, die Eizellen in einem Alter zu gewinnen, in dem deren Qualität besser ist, um sie noch Jahre später aufzutauen, zu befruchten und damit eine Schwangerschaft herbeizuführen.

In einem Video erklärt Fr. Dr. Baßler Ihnen das Verfahren:

Scheuen Sie sich nicht, uns Ihre Fragen zu diesem Verfahren zu stellen.